1000 Meter* Nerven gelassen

*Maßeinheit inspiriert vom Quietschbeu

Jede Menge Nerven, ein Knoten im Hirn (oder besser zwei), ein Wutanfall und eine Mutti die alles wieder heile gemacht hat, all das hat dieser Overall mich gekostet. Aber wenn ich das Endergebnis so sehe, bin ich sehr zufrieden mit mir und einfach glücklich. Außerdem lernt man ja aus Fehlern und beim nächsten Anzug weiß ich jetzt Bescheid.

Der erste Fehler passierte bereits beim Zuschnitt. Natürlich hätte man das Futter gespiegelt zuschneiden müssen. Hab ich nun erst beim Zusammennähen gemerkt. Gott sei dank kann man Interlock beidseitig verwenden und somit war es nicht ganz so schlimm.

Dann hab ich mich ziemlich angestellt, beim Einnähen der Bündchen. Hier fand ich die Anleitung nicht sehr hilfreich und dachte erst: Biste schlauer, machste so… Ende vom Lied, einmal eine Overlocknaht auftrennen. Moep.

Endlich war das Prachtstück fertig und es fehlten nur noch die Druckknöpfe. Auch hier dachte ich: Gönn dir was, nimm die guten Anorak Druckknöpfe … leider geben beide Stoffe so sehr nach, dass ALLE!!! Druckknöpfe beim Testen raussprangen… Ich war den Tränen nahe und ziemlich wütend… fast wäre der Anzug in der Ecke gelandet und die Püppi von der Herzensfreundin müsste frieren. Da hat mir meine Mama einfach alles weggenommen und alle Löcher von Hand geschlossen. Nachdem ich noch einmal eine Nacht drüber geschlafen hatte, kamen am nächsten Morgen dann Kamp Snaps rein und nun ist alles prima.

Walkoverall Größe 74

Walkoverall

Der Schnitt ist von Madame Jordan in der Größe 74 und passt hoffentlich den ganzen Winter. Passend zum Anzug gibt es noch ein Beanie, ein Halstuch und ein Paar Fäustlinge.

Bereits letztes Jahr hatte sich die Herzenfreundin in den Anzug vom Miezmädchen verliept und ich versprach du kaufst das Material und ich nähe.  Klar ist es viel Geld für so einen Overall und ja man trägt ihn nur einen Winter, aber ich denke doch dass der Betrag gerechtfertigt ist, vor allem da diese Overalls fast nicht an Wert verlieren.

Ich hab den Walk im Angebot für 20€/m bekommen (kein Bio), der Jersey innen kam 15E/m, dazu noch Bündchen, passendes Garn und Druckknöpfe und eine Anleitung musste ich auch noch besorgen. All das macht bereits 50€. Da hab ich noch keine Stunde genäht. Insgesamt saß ich mit Schnitt kopieren und allem ca. 8 Stunden an dem Overall. Plus all die Nerven die ich gelassen habe, machen diesen Anzug quasi unbezahlbar. Und ja den Schnitt kann ich wieder verwenden und auch aus den Fehlern hab ich gelernt, aber ich glaube nicht, dass es möglich ist so einen Overall für unter 100€ zu nähen, außer man berechnet die eigene Arbeit nicht.

edit.

Gestern war Anprobe und der Anzug passt, sitzt, wackelt und hat Luft. Die Herzensfreundin ist optimistisch, dass er den ganzen Winter hält. Ich bin so glücklich. Das ist wirklich das Tollste, wenn etwas an dem man so lange gesessen hat, so sitzt wie man sich das ausgemalt hat.

Ostergeschenke I

Die liebste Schnulli wird bald große Schwesta. Ist ja wohl klar, dass man als Puppenmama auch die komplette Erstausstattung braucht, wie die Mama für’s neue Baby… Also hab ich bei einem Besuch heimlich die Puppe entführt und mit allem ausgestattet was man so braucht: Windeln, Schlafanzug, T-Shirt, Hose, Jacke, Mütze, Halstuch und eine Einschlagdecke.

Puppensachen 32cm

Das Schnittmuster für die Puppensachen kommt von klimperklein. Mein Model ist die kleine Baby Born (32cm). Ich hoffe die Puppenmama hat viel Freude mit den Sachen.