Teenie Geburtstag

In einer der letzten D*M Lieblinge Box waren ein paar Playboy Sachen (Parfüm, Duschgel und eine Gummiente mit Bunnyohren). Nicht so ganz mein Geschmack, aber vielleicht mag die Cousine von Herrn B. ja solche Sachen. Und Geburtstag hat sie auch bald… 14 Jahre wird sie alt. Einfach so schenken wollt ich ihr die Sachen nicht, eine hübsche Verpackung musste her.

Waschtasche für Teenies

Waschtasche mit Hase

Also hab ich ihr eine riesige Lieselotte Hoppenstedt genäht und mit dem Wachstuch gefüttert, dass ich in Kroatien gekauft habe. Einzig den Reißverschluss näh ich etwas anders ein, dass wird bei mir nie so schön wie in der Anleitung.

Ich find’s super und werd mir wohl selber auch noch eine nähen. Ich hoffe beim Geburtstagskind kam es auch gut an.

Immer eine Reise wert – Kroatien

Seit 2006 zieht es den Herrn B. und mich immer wieder nach Kroatien. Immer an den gleichen Ort. Und immer wieder ist es toll. Für den ein oder anderen mag es etwas langweilig sein, immer an den gleichen Ort zu reisen, aber damit können wir leben. Uns gefällt es dort sehr, wir fühlen uns wohl und wir wissen, dort ist Urlaub, Entspannung und ganz wichtig sauberes klares Wasser zum Schnorcheln. ;)

urlaub_kroatien_062013

Mein perfekter Urlaubstag in Diklo/Zadar:

  • Ich werde von der Sonne geweckt. Bei einem Urlaub im Juni und einem Schlafzimmer in Richtung Nord/Ost, kann das auch schon mal gegen früh um 5 Uhr sein.
  • Es folgt ein entspanntes langes Frühstück mit viel Kaffee und frischem Brot/Baguette von der Peckari und dazu ein herrlicher Blick auf’s Meer. Lino Lada darf dabei auf keinen Fall fehlen.
  • Danach geht es eine Runde mit dem Boot Richtung Uglian oder auch Duki Otok. Die alten Bunker für Schnellboote noch aus Kriegszeiten sorgen für Gänsehaut und Abenteuer.
  • Dann endlich eine Runde schwimmen oder schnorcheln. Dabei Fische beobachten und Muscheln sammeln.
  • Zum Strand gehört natürlich auch eine ordentliche Strandlektüre. Meine Urlaubbuchliste 2013: “Er ist wieder da“,  ”Wir beide, irgendwann.“, “Dann press doch selber, Frau Dokta!“, “Übermann” und “one fifth avenue
  • Zum Mittag gibt’s Melone und Abendbrot im Konoba Rafelo. Lecker!
  • Danach noch ein Eis bei Donat und ein Bummel durch die Altstadt bis zur Meeresorgel im Hafen.

12 von 12 im Juni – Urlaubsedition

Heute gibt’s meine 12 von 12 direkt aus Kroatien. Viel Spaß.
20130612-184001.jpg
Blick beim Frühstück // Immer schön cremen // Urlaubslektüre (schon ausgelesen) // Super klare Adria
20130612-220055.jpg
Auf ins Wasser zum Schnorcheln // Und ne Runde schwimmen – im Hintergrund Herr B.’s ganzer Stolz, sein Schlauchboot // Mein Traum vom Haus am See // Abendessen im Restaurant Taverna
20130612-232246.jpg
Als Nachtisch ein Eis vom Kiosk // Noch eine Partie Phase 10 // und ein Karlovačko Radler // dann geht’s ab ins Bett. Laku noć!

Alle restlichen 12von12-Teilnehmer tummeln sich wie immer bei Caro und ihrem Sekretär.

Ein Wochenende lang zu dritt

Einmal im Jahr reist die Familie von Herrn B. für ein verlängertes Wochenende ins Vogtland. Herr B.’s Oma ist dort aufgewachsen und die Familie geht dort gern wandern. Herr B. und ich nutzen das Wochenende dann gern zum Geocaching, dann wird das Wandern etwas interessanter. ;)

Diesmal hatten wir die Schnulli mit dabei und ich war schon sehr aufgeregt, wie das so sein wird ohne ihre Mama. Wird sie überhaupt einsteigen? Was wenn Sie Heimweh hat? Und überhaupt, die ganze Verantwortung für so einen kleinen Menschen… Da war mir doch schon sehr mulmig. Aber es war toll und all die Sorgen umsonst. Als wir die Schnulli am Samstag früh abholten, stand sie schon neben ihrer gepackten Tasche und sprang aufgeregt auf und ab. Sie konnte es gar nicht abwarten. Ein sehr gutes Zeichen. Noch kurz von Mama, Oma und Opa verabschiedet und dann ging es los. Auf der Autobahn hat sie uns halb ein Ohr abgequatscht und alles kommentiert, vor allem den Fahrstil von Herrn B.  ”Nicht so schnell!” :D

Im Vogtland angekommen, begrüßten wir erstmal den Rest der Familie und bezogen schnell unser Zimmer. Kurz noch den Rucksack mit allem Möglichen bepackt. (Die Seifenblasen war der Hit für alle und wurden ständig und immer wieder herausgeholt.) Und dann hieß es wander – 3km von Grünbach nach Muldenberg, durch den Wald. Die Schnulli und auch das Wetter hielten prima durch und nur das letzte Stück wollte sie dann lieber auf die Schultern.

In Muldenberg gab es eine kleine Stärkung und eine Vorführung des Flößervereins über die Kunst des Flößens. Ein kleiner Geocache hatte sich dort auch versteckt und konnte nach kurzer Suche geborgen werden. Am Nachmittag ging es dann mit der Bahn zurück und im Pensionszimmer fiel die Schnulli dann schon fast alleine ins Bett für ein kurzes Spätnachmittagsschläfchen. Herr B. nutzte die Pause für eine Joggingrunde und ich schloss ebenfalls kurz die Augen. Am Abend standen noch Bowling und ein leckeres Essen im Pfannekuhngkeller auf dem Programm.

Geocaching im Vogtland

Am nächsten Morgen würden wir 6:15 Uhr von unserem kleinen Schnulliwecker zum Aufstehen geweckt. ;) Den Tag verbrachten wir im Tierpark und im Kispi, einem tollen Indoorspielpaltz in Grünbach. Wir waren die einzigen Gäste dort und konnten uns überall austoben. Herr B. schlug mich mehrfach beim Tischtennis, Kickern (war sehr knapp mit 9:10) und beim Mensch Ärger Dich Nicht. Die Schnulli hatte ihren Spaß beim Rutschen, Hüpfen, Klettern, in der Puppenecke und beim Malen. Außerdem haben wir zig mal Memory gespielt, allerdings ohne den Hauch einer Chance gegen die Schnulli. An diesem Tag fiel der Mittagsschlaf aus und beim Abendessen hatte ich kurz Sorge die Schnulli würde am Tisch einschlafen.

Tierpark Frankenberg

Kispi Grünbach

Montag hieß es schon wieder Abschied nehmen vom Vogtland. Auf der Heimreise wollten wir aber noch einen kurzen Abstecher machen und mal schauen wo Rapunzel wohnt. Der Märchenpark im Freizeitpark Plohn ist wirklich sehr niedlich gemacht und genau richtig für so kleine Kinder.  Wir haben ganze Bauklötzer gestaunt wie gut die Schnulli sich in der Märchenwelt auskennt. Sie hat fast alle Märchen sofort erkannt. Eine ganze Weile standen wir bei Frau Holle und haben zugeschaut wie sie ihr Kissen schüttelt. Das Märchen wird kurz zusammengefasst und dabei werden die Figuren animiert und es gab einen sprechenden Ofen und Baum. Sehr zauberhaft. Rapunzel haben wir auch recht schnell gefunden und in ihrem Schloss konnte man sogar Karussel fahren. Die Schnulli hat auch fast alle Fahrgeschäfte für ihr Alter mitgenommen, der Rest war auf Grund des Wetters nicht nutzbar. Herr B. und ich sind da nicht so schwindelfrei… :)

Der Park und vor allem der Besuch bei Rapunzel waren ein gelungener Abschluss für unseren Urlaub und eine erschöpfte, aber glückliche Schnulli schlief schon kurz nach der Autobahnauffahrt.

Freizeitpark Plohn

Es war ein tolles Wochenende! Heimweh hatte die Schnulli keins. Sie hat immer mal wieder von ihrer Mama und ihrem Papa erzählt, aber nie “Ich will zu meiner Mama.” Ich freu mich sehr, dass sie sich bei uns so wohlfühlt und das war sicher nicht unser letzter gemeinsamer Urlaub.

Die Herzensfreundin hat eine ganz zauberhafte Tochter und ganz viel richtig gemacht! Und bei Nummer 2 klappt das sicher nochmal so toll. ;)

It’s a Girl.

Bereits im November wurde Herr B.s Kollege Vater einer kleinen Tochter. Eine Anna. :D Herr B. wünschte sich von mir etwas selbst genähtes für seinen Kollegen und Freund. Mach ich doch gern für meine Namensvetterin. Da Anna schon in der 28. SSW das Licht der Welt erblickte, war sie natürlich um einiges kleiner und leichter als andere Neugeborene. Da hab ich einfach zu meinen Puppen-Schnittmustern gegriffen und eine kleine Hose in 46 und eine passende Mütze gebastelt. Leider hab ich noch kein Bild von Anna in den Sachen, das reich ich bei Gelegenheit nach.

babygirl_anna