Träum schön Prinzessin

Letztens ereilte mich ein Hilferuf. Meine Schwester ist Kellnerin in einem Hotel in Österreich und muss immer sehr früh raus. Ihr Freund arbeitet auch da, kann aber länger schlafen und mag somit auch noch nicht so zeitig in Bett. In ihrer kleinen Einraumwohnung gestaltet sich das etwas schwierig. Wie soll der Eine zur Ruhe kommen, wenn der Andere noch fernsehen mag. Dabei ist es gar nicht so sehr der Ton der meine Schwester stört, vielmehr das geflimmere der Kiste. Eine Lösung musste her. Deshalb hab ich ihr eine Schlafbrille genäht. Einfach eine Vorlage zurecht schneiden, zwei Stoffstücke und Vlies in Form bringen, Gummiband abmessen und zusammen genäht. Jetzt bin ich gespannt ob sie dank der Brille besser einschalfen kann und morgens die Gäste mit einem strahlenden Lächeln und dampfenden Kaffee begrüßt.