9 Monate Aprilmädchen

Mein kleines Aprilmädchen,
meine Principessa, du hälst nichts von einer Verschnaufpause und machst einfach immer weiter. Übermütig bist du und versuchst bereits frei zu stehen und kleine Strecken (zwischen Couchtisch und Sofa) zu überwinden, nicht immer unfallfrei. Du bist unser Sonnenschein und gibst immer 200 Prozent, leider ist dann deine Energie sehr schnell zu Ende und du bist eigentlich immer am Gähnen. Immer wieder unterbrichst du dein Spiel, kommst zu mir um zu kuscheln und kurz zu verschnaufen, um dann wieder Vollgas zu geben. Ich finde das sehr fazinierend und liebe diese kurzen Pausen zum Schmusen, wenn du wieder mein kleines Baby bist.

Mit 9 Monaten
- wiegst du 7050 Gramm und trägst Größe 68.
- warst du bereits das 3. Mal in Österreich und hast deine Tante und Onkel besucht.
- hebst du die Hand zum Gruß (wenn du Lust dazu hast und auf keinem Fall wenn man dich dazu auffordert – eigener Wille und so).
- hast du das Kopfschütteln für dich entdeckt. Immer wieder und wieder: NEINNEIN! Hach, noch find ich das wahnsinnig niedlich.
- hattest du deine ersten Trotzanfälle mit Kopf nach hinten werfen oder du verwandelst dich plötzlich in einen schlaffen Sack. Das hat mir ehrlich gesagt schon ein wenig Sorge bereitet, aber wie es aussieht, war das nur eine Phase die erstmal überstanden ist.
- klatschst du bei jeder Gelegenheit in die Hände. Meist klatschst du, wenn du dich über etwas sehr freust oder du sitzt morgens neben mir und klatschst mich quasi wach. Ein ganz neues Level deiner Niedlichkeit. <3
- stehst du, ÜBERALL. Du bist wahnsinnig flink und man kann gar nicht so schnell schauen, da bist du schon an das Ziel deiner Begierde gekrabbelt und hast dich hochgezogen. Du stehst gern am Kamin, vorm Fernseher, am Laufgitter oder am Fenster und klopfst dann fröhlich. Aber du LIEBST den Geschirrspüler. Deine Augen strahlen, wenn die Tür geöffnet wird und du möchtest am liebsten hineinkrabbeln (ich warte noch auf den Moment, an dem du im Spüler sitzt :D) und du rollst gerne den unteren Geschirrwagen(?) vor und zurück, vor und zurück, usw.
- schenkst du nicht mehr jedem dein zauberhaftes Lächeln und auch wir müssen uns mächtig antrengen um ein Lächeln aus dir herauszukitzeln. Viel öfter ziehst du jetzt eine Schnute und guckst teilweise richtig grimmig.
- hast du angefangen zu fremdeln. Du schaust jetzt immer, wo ich bin und streckst deine kleinen Ärmchen nach mir aus. Es darf dich nicht mehr jeder hochnehmen und auch beim Babyschwimmen ist es gerade nicht leicht.
- liebst du dafür andere Kinder/Babies, sehr… Du stürzt dich auf sie und musst ihnen dicke, feuchte Küsse geben und die meisten wissen gar nicht, wie ihnen geschieht. :D
- bekommst du immer mehr ein eigene Persönlichkeit und das ist wahnsinnig aufregend, beängstigend und spannend mitzuerleben. Wir lieben dich so sehr, meine wilde Hummel.

One thought on “9 Monate Aprilmädchen

Kommentar verfassen